Wilhelmsburg

Der Stadtteil Wilhelmsburg gehört seit dem Jahr 2008 zum Bezirk Hamburg-Mitte. Er ist der flächenmäßig größte Stadtteil Hamburgs, die größte Elbinsel und auch die größte Binneninsel Deutschlands. Wilhelmsburg ist der jüngste Stadtteil Hamburgs.

Die wichtigste und längste Straße Wilhelmsburgs, die Georg-Wilhelm-Straße, erinnert an den Gründer Wilhelmsburgs, Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle. Von 1811 bis 1814 war Wilhelmsburg Teil des Französischen Kaiserreichs. Danach war es – wie zuvor – Teil des Königreichs Hannover. 1927 wurde der Stadtkreis Wilhelmsburg mit dem Stadtkreis Harburg unter dem Oberbürgermeister Walter Dudek zum Stadtkreis Harburg-Wilhelmsburg. Die Groß-Stadt Harburg-Wilhelmsburg wurde 1937 mit dem Groß-Hamburg-Gesetz mit der Stadt Hamburg vereinigt. Seitdem ist Wilhelmsburg ein Teil Hamburgs.

2013 war Wilhelmsburg Schauplatz der Internationalen Bauausstellung und der Internationalen Gartenausstellung. Beide Projekte haben das Gesicht des Stadtteils verändert.

Wilhelmsburg ist ein bunter, vielfältiger Stadtteil. Seine bunte Kultur und die landschaftliche Vielfalt ziehen in den letzten Jahren viele junge Menschen an, die hier ihren Lebensmittelpunkt begründen.